index.html
www.adler-reisen.de

Wolfsjagd Zentralrussland

 

Eine echte Wolfsjagd wie in alten Zeiten ist heute nur noch in Rußland möglich.

Traditionelle und häufige Jagdmethode auf Wolf in europäischem Rußland ist die winterische Lappjagd. Diese Jagdmethode basiert darauf, daß der Isegrim als Raubtier sehr vorsichtig ist und sich vor allen Gegenständen fürchtet, die in seiner gewohnten Umgebung fremd sind, vor allem aber vor solchen, die Menschenwitterung ausströmen.

Es wird einstilles Treiben, nur mit 3 – 4 Treibern ausgeführt. Die Schützen müßen, gut getarnt, unbeweglich stehen und beim meist plötzlichen lautlosen Erscheinen des Wolfes schnell reagieren. Je nach Stand und Schußfeld kann man auf der Lappjagd sowohl Flinte wie Büchse benutzen. Am besten eignet sich für diese traditionelle Jagdart immer noch eine kombierte Waffe.   Wir koennen  dieser Jagd in unseren Jagdwirtschaften, wo die Wolfszahl besonders hoch, und die Jagd besonders produktiv ist  anbieten . Das gibt bedingungslos positive Ergebnisse. Die Jagdwirtschaft  ist durch besonderen Professionalismus und  gute Unterkunft  gekennzeichnet

Die vorigen Jagde erlauben uns sicher zu sein, dass die Jagd in deiser und  naechste Saisone auch erfolgreich wird.

Jagdgebiet:  europäischer Teil von Rußland: Kirov, Smolensk-, Twer-, Kaluga-Regionen.

Transfer:Ca. 460 km von Moskau mit dem Auto (Minibus) oder Zug (normalerweise 1 Nacht im Schlafwagen 700 km ).

Jagdtermin:  November (ab ersten Schnee) - Dezember, Januar – Anfang Maerz..

Unterkunft:  Jagdhaus im Revier mit Strom und Sauna.

Gruppenbestand:  min 3 bis - 6 Jäger

 Arrangement Wolfsjagd ( EU ):

9 Reisetage – 7 Jagdtage ab/bis Moskau, Jagdführung, Firmenbegleitung, alle Ttransfers im Jagdrevier, Unterkunft in DZ mit VP, Vorpräparation der Trophäe, einschließlich ein Wolf

pro Jäger:                                                    -3200,-                                     

Zusätzliche Abschüße:

2. u. je. weiterer Wolf                                - 800,-                                    

 Evt.    Schwarzwild:  Bache                           -480,-                                   

Keiler egal wie stark                 -550,-                                  

Tourpreis für nichtjagende Begleitung        - 1000,-                   

Extra in Euro :

Alle Transfere in Moskau:„SVO 2 „ – Bahnhof und  zurück  pro Gruppe  - 200;

·         Transferkosten von Moskau ins Jagdrevier u. zurück: 

Mit dem Minibus   pro Gruppe 450 km von Moskau ca -  900;                              

Mit dem Zug pro Person 800 km ca.                       - 250;

·         Evtl. Hotelübernachtungen und Verpflegung  außerhalb der Jagdregion;

·         Internationales Veterinärzertifikat                                 - 30;

·         CITES-Genehmigung                                                     - 150;